top of page
  • AutorenbildKristina Haibel

Wie werde ich zum positive Leader?

Aktualisiert: 26. März


Oder: Wie gelingt es mir positive Führungspraktiken in meinen Berufsalltag zu integrieren?


Als Führungskraft stehen Sie vor der ständigen Herausforderung, Ihre Teams zu motivieren, zu inspirieren und zum Erfolg zu führen. In einer VUCA-Welt, die sich ständig weiterentwickelt und Veränderungen unterliegt, ist positive Leadership ein wesentlicher Bestandteil für den langfristigen Erfolg Ihres Teams und Ihrer Organisation.


Positive Leadership ist mehr als nur eine Führungsphilosophie - es ist eine Mentalität, die Ihr gesamtes Handeln und Ihre Interaktionen beeinflusst. Es geht darum, eine Umgebung zu schaffen, in der Mitarbeiter ihr volles Potenzial entfalten können, indem sie unterstützt, ermutigt und geschätzt werden. Der wichtigste Baustein dabei sind Sie. Ihr Mindset, Ihr Denken, Ihre Haltung gegenüber Ihren Mitarbeiter/innen.


Die gute Nachricht vorab: Jedem/r kann ein positive Leader werden :)

Die herausfordernde Nachricht: Es bedarf viel Disziplin und sehr viel Übung im positiven Denken.

Aber schauen wir uns erst einmal an, um was es bei positive Leadership genau geht:


Positive Leadership, als Bestandteil der wissenschaftlichen Disziplin der "Positiven Psychologie", strebt danach, die Effektivität dieses Ansatzes durch genauste Forschung zu belegen. Das Grundprinzip bildet dabei das PERMA Modell von Martin Seligmann (2011), einem der führenden Forscher der positiven Psychologie. Weiterentwickelt wurde dieses Tool unter anderem von Markus Ebner (2019). Trotz des relativ jungen Positive-Leadership-Ansatzes existieren mittlerweile zahlreiche Studien, die bedeutende positive Effekte auf Arbeitszufriedenheit, Leistung, Mitarbeiterfluktuation sowie sogar auf die Gesundheit und andere relevante Aspekte aufzeigen.


Warum führen immer mehr Unternehmen Positive Leadership ein? Weil die Wissenschaft bestätigt, dass Unternehmen mit einer Positive Leadership Führungskultur signifikant erfolgreicher sind als Unternehmen die eine klassische Führungskultur leben.


Eine der grundlegenden Säulen des positiven Leadership ist die Förderung einer offenen und unterstützenden Kommunikation. Indem Sie ein offenes Ohr für die Anliegen und Ideen Ihrer Teammitglieder haben, schaffen Sie eine Atmosphäre des Vertrauens und der Zusammenarbeit. Ermutigen Sie Ihre Mitarbeiter dazu, ihre Gedanken und Ideen zu teilen, und zeigen Sie ihnen, dass ihre Beiträge geschätzt werden.


Des Weiteren ist es wichtig, eine positive Unternehmenskultur zu fördern, die auf Respekt, Wertschätzung und Zusammenarbeit basiert. Indem Sie ein Umfeld schaffen, in dem sich Mitarbeiter geschätzt fühlen und ihre Leistungen anerkannt werden, steigern Sie nicht nur die Motivation und Zufriedenheit, sondern fördern auch eine langfristige Bindung und Engagement.


Als positive Führungskraft ist es auch entscheidend, authentisch und transparent zu sein. Teilen Sie Ihre Vision und Ziele offen mit Ihrem Team und nehmen Sie sie auf den Weg mit. Indem Sie sich selbst als Vorbild für Integrität und Verantwortung zeigen, motivieren Sie Ihre Mitarbeiter, ihr Bestes zu geben und sich ebenfalls für die gemeinsamen Ziele einzusetzen.


Schließlich ist es wichtig, die Entwicklung und das Wachstum Ihrer Mitarbeiter zu fördern. Unterstützen Sie sie dabei, ihre Fähigkeiten und Talente weiterzuentwickeln, indem Sie ihnen Möglichkeiten zur Weiterbildung und persönlichen Entwicklung bieten. Indem Sie in das Potenzial Ihrer Mitarbeiter investieren, investieren Sie auch in die Zukunft Ihres Teams und Ihrer Organisation.


Insgesamt ist positive Leadership ein mächtiges Werkzeug, um ein unterstützendes und motivierendes Umfeld zu schaffen, in dem Mitarbeiter ihr volles Potenzial entfalten können. Indem Sie eine Kultur der Anerkennung, Offenheit und Zusammenarbeit fördern, können Sie nicht nur die Leistung und Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter steigern, sondern auch langfristigen Erfolg für Ihr Team und Ihre Organisation sicherstellen.


Ich freuen mich, wenn Sie einige Ideen aus dem Artikel umzusetzen können. Denken Sie daran, dass positive Veränderungen Zeit und Engagement erfordern, aber die Belohnungen langfristig enorm sein können. Entscheidend für die Entwicklung zu einem positive Leader ist dabei Routinen zu entwickeln, um die Übungen und Interventionen der positiven Psychologie als das neue "Normal" zu etablieren. Schicken Sie ihr Gehirn in´s Fitnessstudio für positives Denken.


Wenn Sie diese positiven Routinen entwickeln wollen, dann lade ich Sie herzlich ein, meinen Coaching Kurs "positive Leadership" zu buchen. In diesem Intensivprogramm erfahren Sie viele wertvolle Details über positive Führungsskills, transformationale Führung und erlernen die gewaltfreie Kommunikation. Außerdem entwickeln wir zusammen ein stärkenbasiertes Werteportfolio. Diese Tools stehen Ihnen dann zukünftig als positive Leader für Ihre Mitarbeiter/innen zur Verfügung.


In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen wunderschönen Tag und nicht vergessen:


Think positive :)


 

Quellen

Ebner M. (2019). Positive Leadership. Erfolgreich führen mit PERMA-Lead: die fünf Schlüssel zur High Performance. Facultas. Wien

Seligman M. (2011). Flourish - Wie Menschen aufblühen: Die Positive Psychologie des gelingenden Lebens. Kösel. München

7 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page